Aktuelle Ausstellung 8. Juni bis 7. Juli 2018

X aus 53 Teil IV - Künstler aus dem Ruhrgebiet

Am 8. Juni starten wir mit dem IV. Teil unserer Reihe "X aus 53 - Künstler aus dem Ruhrgebiet", in der wir Künstler aus dem Ruhrgebiet vorstellen. - Zu sehen sind die bizarren Skulpturen der Keramikkünstlerin Ursula Commandeur aus Castrop-Rauxel. 

Sie war schon des Öfteren zu Gast in der Alten Spedition und hat bereits eine Fan - Gemeinde gefunden. Nicht ohne Grund, ihre additiven, aus kleinen Segmenten bestehen-den Arbeiten, haben die Vielgestaltigkeit von biologisch anmutenden Gebilden und zeigen innovative Wege in der kreativen Auseinandersetzung von Mensch und Natur.

Marc Bühren macht sich dieses Thema auf andere Art zu eigen. Abgesehen davon, dass er seine Farben selbst zusammen mischt und dabei auf traditionelle umwelt-freundliche Rezepte zurückgreift, sind auch seine Bildinhalte hochaktuell und zeitkritisch. Er wirft Fragen zu unserem Umgang mit der Umwelt, dem Tierschutz und zum Thema Reisen auf. 

Auf andere Weise surreal geht bei den Bildern von Viktor Cleve aus Essen zu. Egal ob groß- oder kleinformatig, hintergründig setzt er bipolare Themen in einen Kontext.

Den abstrakten Kontrapunkt dieser Schau setzt Andrea Klosowski aus Bochum. Große Farbkontraste bestimmen ihr Werk. Häufig nutzt sie alte Kohlesäcke als Malgrund und Stilmittel. 


Diese Zusammenstellung der Künstler macht deutlich, dass der Strukturwandel in der Kunstszene längst angekommen ist. Selbstbewusst wählen die Künstler ihre interessanten Themen und kommen dabei dennoch zu übergeordneten Relationen.

Das verbindende Element ist der nicht immer sichtbare Faden, sei es als Sackgarn, als Draht, der Commandeurs Skulpturen zusammenhält oder die linienhaften Akzente bei Bühren oder Cleve. Und Zusammenhalt steht auch für das aktuelle Ruhrgebiet.