Aktuelle Ausstellung 9. November bis 9. Dezember 2018

MiniMAx - Herbstausstellung 2018

MiniMax ist der prägnante Titel unserer diesjährigen Herbstausstellung. Wir haben dafür vierzehn Künstler eingeladen, die die Diversität von MiniMax begeistert aufgegriffen haben und in ihren Werken vielfältige Aspekte dieses Universums zeigen. 

Es gibt viele Kleinode zu sehen, die in diesem Ausstellungskontext zu ganz anderer Relevanz gelangen. Da gibt es Mini - Landschaften von Reinhard Wieczorek zu sehen, denen ein vier Meter breites Panoramabild den Kontrapunkt setzt. Kleine königliche Frauen aus Tonerde der Düsseldorferin Felicitas Lensing-Hebben strahlen ruhige Würde aus und messen sich mit den agilen reduzierten Wanderern von Udo Unkel, die gleich einer verschworenen Gemeinschaft an der Bodenkante entlang-ziehen. Oder werfen wir einen Blick in die Keksdosen von Anne Thoss, die längst leer gegessen auf kleinstem Raum collagierte Welten gegossen in Kunstharz beherbergen. Das Ende der Bergbauära setzt sich in den Bildern auf Alu-Untergrund von Claudia Lüke fort. In der Halle hängt, neben weiteren minimalistischen Highlights, eine über-dimensionierte kinetische Drahthand von Rolf Stahr, deren Finger sich perfekt austariert bewegen. Um dorthin zu gelangen muss der Besucher im wahrsten Sinne des Wortes ungewohntes Terrain betreten, wenn 


er ein 30 Quadratmeter großes Bodenbild von Ute Schätzmüller queren muss. Was ansonsten verboten ist, wird hier gewünscht. Der Aufbau der Schau bricht mit üblichen Strukturen und fordert den Besucher heraus, der aber in der Folge mit ungewöhnlichen Kunstwerken und einer überraschenden Präsentation reich belohnt wird.